Multi-sports





Da die Anforderungen an die verschiedenen Kunstrasensysteme zu große Unterschiede aufweisen, ist es schwer, eine berührungslose Sportart (z. B. Tennis) mit einem Halbkontaktsport (z. B. Fußball) oder einer Vollkontaktsportart (wie Rugby) zu verbinden.

Daher sind folgende Kombinationen von Multisportplätzen möglich:


Um das bestmögliche Rasensystem auswählen zu können, ist es wichtig zu wissen, welche Sportart hauptsächlich auf dem Kunstrasenfeld stattfinden wird, .

Tennis und Hockey oder Hockey und Tennis?
Wenn die Priorität auf Tennis liegt, stellt die Tennisoberfläche den Ausgangspunkt dar. Der Wechsel zu einer weicheren Schicht (zum Beispiel ProPlay-Sport 15/215 anstelle von ProPlay-Sport15) ist die richtige Wahl.

Wenn Hockey die favorisierte Sportart ist, stellt die Hockeyoberfläche den Ausgangspunkt dar. Dabei sollte es sich nicht um ein Spielfeld mit Kunstrasen ohne Füllung (Wasserbasis) handeln, da der Ballabsprung sonst viel niedriger als die erforderlichen 80 % ist. Die beste Oberfläche ist ein mit Sand gefüllter Feldhockey-Rasen mit einer härteren Elastikschicht, wie zum Beispiel die ProPlay-Sport15/215 anstelle der ProPlay-Sport17.

Hockey und Fußball oder Fußball und Hockey?
Wenn Hockey die favorisierte Sportart ist, stellt die Hockeyoberfläche den Ausgangspunkt dar. Da es sich bei Fußball um eine Halbkontaktsportart handelt und beispielsweise „Grätschen“ einen wichtigen Teil des Spiels darstellt, ist ein Spielfeld mit Kunstrasen ohne Füllung (Wasserbasis) ungeeignet. Die beste Oberfläche ist ein mit Sand gefüllter Feldhockey-Rasen mit einer weicheren Schicht, wie zum Beispiel die ProPlay-Ecosport oder die ProPlay-Sport20 anstelle der ProPlay-Sport17.

Wenn auf dem Feld hauptsächlich Fußball gespielt wird, ist der Ausgangspunkt ein mit Sand und Gummi gefüllter Fußballplatz oder ein mit Sand gefüllter 4G-Fußballplatz. Ersterer sollte entweder mit einer härteren/dünneren Schicht (zum Beispiel ProPlay-Sport17) oder einer wesentlich dünneren Schicht (zum Beispiel ProPlay-EcoSport) kombiniert werden. Ein 4G-Fussballfeld sollte mit einer weicheren/dickeren Elastikschicht (zum Beispiel ProPlay-Sport17) kombiniert werden.

Fußball und Rugby oder Rugby und Fußball?
Fußball und Rugby sind sehr ähnliche Sportarten hinsichtlich der Oberfläche. Beide Sportarten sind Kontaktsportarten, folglich müssen die Oberflächen Halt und Dämpfung bieten. Beim Rugby werden härtere Stöße als beim Fußball erwartet, da „fliegende Tackles“ ein wichtiger Bestandteil des Spiels sind.

Wenn Fußball die Priorität hat, ist eine „geringe“ Faserlänge sowie ein mit Sand und Gummi gefüllter Fußballrasen, kombiniert mit der ProPlay-Sport20 Schicht geeignet, da dieses System aufgrund seiner hohen kritischen Fallhöhe von über 1 Meter Rugby bereits möglich macht. Ein Wechsel der Elastikschicht zu einer ProPlay-Sport23 erhöht die kritische Fallhöhe auf 1,4 Meter, ohne dabei eine zu hohe vertikale Verformung zu verursachen.

Wenn die Priorität auf Rugby liegt, ist ein mit Sand und Gummi gefüllter Rugbyplatz mit standard Faserlänge, kombiniert mit der ProPlay-Sport20 Elastikschicht geeignet, da Fußball hierbei aufgrund des guten Halts bereits möglich ist. Ein Wechsel der Elastikschicht in eine ProPlay-EcoSport erhöht den Halt weiterhin, ohne dabei zu viel kritische Fallhöhe zu verlieren.

Wenn keine der beiden Sportarten Priorität hat, wird eine mit Sand und Gummi gefüllte Oberfläche mit „mittlerer“ Faserlänge gewählt und mit dem ProPlay-Sport20 kombiniert.

Multi Game Areas (MUGA) sind multifunktionale Spielflächen. Sie finden sich in der Regel in städtischen Bezirken, wo sie von Kindern und Jugendlichen für Ballspiele wie Fußball oder Basketball genutzt werden. Diese Spielflächen haben traditionell eine Beton- oder gepflasterte Oberfläche, wobei Kunstrasen in zunehmendem Maße beliebter wird. In der Regel wird ein mit Sand gefülltes Spielfeld oder ein Low-End-Hockeyrasen verwendet. Der Sand ist notwendig, um den Rasen "Balance" zu geben und dient weiterhin dem Schutz gegen Vandalismus. Jedoch ist die Stoßdämpfung mit rund 20 % sehr gering.

Die ProPlay-MP Elastikschicht (Multi-purpose) mit einer Dicke von 18 mm und einer niedrigen Dichte erhöht die Stoßdämpfung auf über 50 %. und ist somit eine kostengünstige Alternative, um den Komfort des Kunstrasensystems deutlich zu erhöhen.